Infektionskrankheiten

Infektionen durch Viren, Bakterien, Pilzsporen und Parasiten

Hartnäckige Viren erfordern hartnäckige Virologen. Harald zur Hausen

Infektionskrankheiten durch Viren, Bakterien, Sporen und Parasiten stellen eine große Gefahr für das einzelne Tier dar und können ganze Tierbestände gefährden. Bei akuten Infektionskrankheiten sollte in jedem Fall ein Tierarzt hinzugezogen werden und eine ergänzende ganzheitliche Therapie mit ihm abgesprochen werden. Infektionen beim Tier stellen häufig schulmedizinisch schwer therapierbare Erkrankungen dar. Herpes Virus- Infektion, Druse, Katzenseuche, Zwingerhusten, Aspergillose und Influenza sind nur einige der Krankheiten, die schulmedizinisch kaum behandelbar sind. Gegen Viren gibt es nur wenige Wirkstoffe, bei den bakteriellen Erregern stellen sich immer häufiger Resistenzen gegen Antibiotika ein und Pilzerkrankungen auf der Haut oder in den Atemwegen nehmen immer mehr zu und sind oftmals therapieresistent. Gerade Seuchen stellen eine große Gefahr für jedes einzelne Tier dar, daher ist ein schnelles und überlegtes Handeln notwendig, um den Infektionsdruck kurzfristig zu mindern, gesunde Tiere zu schützen und eine Genesung der erkrankten Tiere zu ermöglichen.

Häufig finden sich bei betroffenen Tieren langjährige chronische Erkrankungen wie zum Beisiel beim Pferd häufig Mauke, Strahlfäule, Sommerekzem, Kotwasser, Arthrose und Überlastungen der Sehnen und Bänder. Beim Hund und bei der Katze sehr häufig Arthrose, Überlastung der Gelenke, Zahnprobleme, Nierenerkrankungen oder Ekzeme. Ein stabiles Skelett, ein gesunder Magen- Darmtrakt mit einem aktiven Immunsystem und artgerechte Haltung und Fütterung des Tieres sind die beste Prophylaxe gegen akute Infektionen und Parasitenbefall.

Ganzheitliche Therapie

In der ganzheitlichen Therapie von Infektionen haben wir den Vorteil, dass wir uns nicht nur auf einen einzelnen Erreger oder ein Symptom beschränken. Vielmehr steht das Tier als Individuum im Mittelpunkt der Behandlung. Als erste Massnahme steht die Elimination der Erreger an, damit der Infektionsdruck auf das Tier nachlässt und der Organismus regenerieren kann. Die Erkrankungen sollten sowohl über die Haut, als auch über den Darm behandelt werden. Diese beiden Organe stellen die größte Körperoberfläche beim Tier dar und sind daher Hauptangriffsorte für Infektionskrankheiten jeglicher Art. Bei der Behandlung von Infektionskrankheiten kommt es darauf an, krankheitserregende Keime effektiv zu reduzieren und gleichzeitig das Immunsystem optimal zu unterstützen.

Ganzheitliche Therapie
Der Virenkiller

Der Virenkiller

Die Beseitigung der Erreger gelingt schnell und zuverlässig mit AnoKath® Seuchen Ex, einer mineralischen Lösung auf Basis von hydrolytisch aufbereiteter Kochsalzlösung. Durch unterschiedliche Labore konnte die herausragende Wirksamkeit von 99,999% gegen verschiedene Viren, grampositive und gramnegative Bakterien, unterschiedliche Pilzsporen und viele Parasiten innerhalb weniger Minuten nachgewiesen werden. Die Lösung wird unverdünnt im Kaltvernebelungsverfahren mit dem Horse Air- Cleaner oder als Inhalationslösung mit dem Equosonic Mobile vernebelt und zusätzlich lokal auf der Haut als Spray oder Gel angewendet und kann sowohl für die Behandlung einzelner Tiere, als auch ganzer Stalltrakte oder geschlossener Gehege verwendet werden. Durch das aufwendige Elektrolyseverfahren kann die Lösung nach Anbruch ein Jahr im Originalkanister verschlossen und kühl aufbewahrt und immer wieder verwendet werden.

Darmgesundheit

Da sich krankheitserregende Keime im basischen Milieu nicht wohl fühlen, sollte bei Infektionskrankheiten zusätzlich der Körper über den Darm entsäuert werden. Dafür steht das hochwirksame AnoKath® Liquid zum Einnehmen zur Verfügung, welches den Tieren mit dem Trinkwasser oder über das Futter gegeben werden kann. Es normalisiert den basichen pH Wert im Darm und entzieht dadurch krankheitserregenden Keimen ihre Lebensgrundlage. Zusätzlich wirkt es sich bei kurmäßiger Anwendung positiv auf die Darmflora, den Säure- Basenhaushalt und die Nährstoffaufnahme der Tiere aus.

Darmgesundheit